Übersicht    Drucken    Schriftgröße
Suche

Sie sind hier  Service und Praxis  Innovationspreis

kbo-Innovationspreis 2018/2019 verliehen

In feierlichem Rahmen fand Anfang Februar 2020 die Verleihung des kbo-Innovationspreises im Plenarsaal des Bezirks Oberbayern mit rund 70 Gästen statt. Der kbo-Innovationspreis Mental Health | Sozialpsychiatrie prämiert alle zwei Jahre empirische und praxisbezogene wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet Mental Health und Sozialpsychiatrie. So fördern wir die praxisrelevante Forschung und Wissenschaft für eine stetige Verbesserung der Versorgung von Menschen mit einer psychischen Erkrankung.

Nach der Begrüßung von Dr. Margitta Borrmann-Hassenbach, Vorstand kbo, und dem Grußwort von Bezirkstagspräsident Josef Mederer schaffte Dr. Andreas Fraunhofer mit dem Vortrag "Verhandeln statt Behandeln - die Lösung gegen Aggression auf Station?" die fachliche Überleitung zur Preisverleihung.

Geehrt wurden insgesamt acht Preisträgerinnen und Preisträger in den Kategorien Bachelor, Master und Dissertation. Stellvertretend für die Jury hielten Prof. Dr. Thomas Becker, Dr. Margitta Borrmann-Hassenbach, Heidi Damböck, Eva Kraus und Ade Trägler die Laudationen und übergaben die Urkunden, Prämien und Geschenke. Die Erstplatzierten jeder Kategorie präsentierten ihre Arbeiten in einem Vortrag und überzeugten auch die Gäste durch ihre Motivation, fachliche Versiertheit und strukturierte Vorgehensweise.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Dr. Martina Bielawski, Leitung des kbo-Vorstandsbereiches Versorgungsentwicklung und -qualität, die gemeinsam mit Miriam Hailer, Referentin im kbo-Vorstandsbereich Versorgungsentwicklung und -qualität, für den Preis verantwortlich zeichnet.

Beim gemeinsamen Ausklang und regen Austausch wurden bereits Gespräche über künftige Ansätze und Projekte sowie berufliche Perspektiven bei kbo geführt.

Die Preisträgerinnen und Preisträger

Dissertationen

Platz 1 | Traumatisierungen bei suchterkrankten Personen unter besonderer Berücksichtigung der dissoziativen PTBS und frühen Traumatisierungen, Dr. Michaela Mergler, Klinische Psychologie

Platz 2 | Das Zwei-Faktoren-Modell von Psychopathie bei Maßregelpatienten, Dr. Julian Friedrich Kreutz, Medizin

Platz 3 | Inanspruchnahme, Ergebnisse und Zufriedenheitsbeurteilung eines ambulanten psychiatrischen Krisenhilfeangebots, Dr. Claudia Fischer, Humanbiologie

Masterarbeiten

Platz 1 | Transformative Bildung in der Sozialpsychiatrie - eine für die Eingliederungshilfe erstellte Teilhabekonzeption basierend auf dem ICF-Klassifikationssystem und dem Capability/-ies Approach zur Förderung von Empowermentprozessen der AdressatInnen, Tabea Achenbach, Soziale Arbeit

Platz 2 | Die Bedeutung von Dissoziativer Symptomatik und Emotionsdysregulation als Prädiktoren für eine erfolgreiche stationäre PTBS-Behandlung bei einer hochtraumatisierten Stichprobe, Alexander Lankes, Psychologie

Platz 3 | Vergleich der Validität der Screeninginstrumente ADS-K und WHO-5 zur Früherkennung bei depressiven Störungen im Erwachsenenalter. Eine empirische Arbeit zur Ermittlung der Kriteriumsvalidität an einer Stichprobe chronischer Schmerzpatienten, Marvin Kregel, Klinische Psychologie

Bachelorarbeit

Platz 1 | Analyse und Darstellung der Gründe für die vergleichsweise vielen freiwilligen Aufenthalte in geschlossen geführten Heimeinrichtungen in Bayern, Jaqueline Fota und Sophie Lenert, Pflege Dual

Die Jury

Um der wissenschaftlichen Vielfalt Rechnung zu tragen, setzt sich die Jury aus benannten Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlicher Berufsfelder/Professionen zusammen. Sie wird jeweils für einen Ausschreibezyklus benannt. Die Jurymitglieder üben ihre Tätigkeit unentgeltlich aus.

Mitglieder der Jury (in alphabetischer Reihenfolge):

· Prof. Dr. med. Thomas Becker, Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie II der Universität Ulm, Bezirkskrankenhaus Günzburg, Mitherausgeber der "Psychiatrischen Praxis"

· Dr. med. Margitta Borrmann-Hassenbach, Vorstand kbo

· Heidi Damböck, Pflegedirektorin kbo-Lech-Mangfall-Kliniken

· Prof. Dr. med. Peter Falkai, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München

· Dr. rer. nat. Julie Korbmacher, Leitung BIDAQ - Bayerisches Institut für Daten, Analysen und Qualitätssicherung

· Eva Kraus, Abteilungsleitung Sozialpsychiatrie kbo-Sozialpsychiatrisches Zentrum

· Ade Trägler, Oberbayerische Selbsthilfe Psychiatrie-Erfahrener (OSPE) e. V.

· Dr. phil. David Rester, UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik (Hall in Tirol), Department Pflegewissenschaft und Gerontologie, Institut für Gerontologie und demografische Entwicklung

· Prof. Dr. phil. Markus Witzmann, Hochschule München, Studiengangsleitung Master Mental Health und Mitglied der Ethikkommission

· Prof. Dr. med. Peter Zwanzger, Ärztlicher Direktor kbo-Inn-Salzach-Klinikum, Sprecher der Ärztlichen Direktoren von kbo

Weitere Informationen

Die Abstracts der prämierten Arbeiten wurden in einer Broschüre veröffentlicht. Die Publikation als PDF finden Sie im Internet unter kbo.de/informationen, Bestellungen für gedruckte Exemplare senden Sie bitte an kontakt@kbo.de.

Alle Gewinnerinnen und Gewinner des kbo-Innovationspreises 2018/2019 mit Dr. Margitta Bormann-Hassenbach (5. von rechts) und Bezirkstagspräsident Josef Mederer ( 1. von rechts)

 

Startseite